FAQ Muttermilchschmuck

Wie versende ich Muttermilch?

Verpacken Sie mindestens 15 ml je Schmuckstück in einem Muttermilchbeutel. Diesen gut verschliessen und in einen zweiten Beutel stecken, auch dieser muss fest verschlossen werden und mit Ihrem ganzen Namen beschriftet werden.
Das Ganze in einem geeigneten Luftpolsterkuvert an das Atelier senden.
A-Post ist empfehlenswert, besser nicht übers Wochenende damit die Milch nicht verdirbt.
Das Alter der Milch spielt keine Rolle. Sie sollte jedoch nicht verdorben sein. Auch kann die Muttermilch gefroren verschickt werden.

Wird wirklich nur meine Milch verwendet?

Ich habe einen gut durchdachten Bestellablauf. Vom ersten bis zum letzten Schritt weiss ich immer, um welchen Auftrag es sich handelt. Da ich nur ein kleines Atelier bin sind die Bestellungen übersichtlich und werden direkt beim Eintreffen klar beschriftet. So sind Verwechslungen ausgeschlossen.

Für mich ist selbstverständlich, dass ich präzise und seriös arbeite. Für jeden Einzelnen Auftrag verwende ich ausschliesslich neue Utensilien

Ich bin bei meiner Arbeit auf ihr Vertrauen angewiesen und versichere Ihnen, dass ich meine ganze Liebe in Ihr Erinnerungsstück stecke.
Ich freue mich sehr, wenn Sie mir Ihr Vertrauen schenken.

Warum sieht mein Schmuckstück etwas anders aus als auf den Bildern?

Jedes Schmuckstück entsteht in Handarbeit in meinem Atelier und jede Muttermilch hat ihre eigene Farbe und eigene Zusammensetzung. Damit verbunden können durchaus kleinere Unterschiede und Abweichungen zum Produktfoto im Onlineshop entstehen.
Genau diese Einzigartigkeit macht ihr Schmuckstück zu einem ganz persönlichen Erinnerungsschmuck, welches es nur einmal gibt.

Wie wird Muttermilchschmuck hergestellt?

Die von mir konservierte  Muttermilch wird mit Hilfe von hochwertigem Kunstharz in meinem Atelier zu einer Perle oder einem robusten Stein verarbeitet. Dieses Material eignet sich sehr gut für Schmuck, da es vollständig aushärtet und nicht zerbrechlich ist.